Eigene iOS-App "Achtsam" geht in den finalen Testlauf

Die letzten Wochen haben wir nochmals intensiv an unserer Achtsamkeits-App gearbeitet: Entspannungspianist Steffen Grell und ich haben fleißig alle Übungen fertig konzipiert, eingesprochen, geschnitten sowie als Kurztexte für die App ausformuliert. Derweil feilt unser App-Entwickler Achim Hoth gerade noch an den letzten technischen Feinheiten.

 

Und nun ist es kommende Woche soweit: "Achtsam" startet  in die letzte heiße Testphase vor dem Livegang! Was heißt das? Bis zu 50 TesterInnen haben für einen Monat die Gelegenheit, die Achtsamkeits-App auf Ihre Alltagstauglichkeit zu prüfen. Ein erster Test lief bereits Anfang des Jahres, mit sehr gutem und konstruktivem Feedback. Damals hatten wir jedoch noch deutlich weniger Übungen und TesterInnen. Was uns sehr freut: Mittlerweile haben wir sogar mehr Interessentinnen als Testlizenzen, so dass voraussichtlich das Los entscheidet.

 

Was können die TesterInnen von "Achtsam" erwarten?

  • Kostenfreier Gesamtzugang: Insgesamt 54 unterschiedliche Achtsamkeitsübungen können über einen Testzeitraum von vier Wochen kostenfrei und unbegrenzt oft abgespielt werden.
  • Niedrigschwelliger Zugang zur Achtsamkeitspraxis: Die kürzeste Übung dauert gerade mal eine Minute - so wird das Üben von Achtsamkeit jederzeit ganz einfach im Alltag möglich!
  • Individuelle Ausrichtung: Jede Übung ist auf die individuelle Situation der NutzerInnen zugeschnitten, so dass wir die Testerinnen dort abholen, wo sie stehen (bzw. sitzen, liegen oder gehen).

Was erwarten wir von unseren App-TesterInnen:

 

1) Ein iPhone oder iPad (ab iOS 9.3) zum Testen.
2) Über einen Zeitraum von vier Wochen Zeit zum regelmäßigen Üben.

3) Nach Abschluss der Testphase eine kurze Rückmeldung per Online-Fragebogen.

 

Bis spätestens Montag, 02.10.2017 können sich alle Interessierten noch über das Anmeldeformular als TesterInnen bewerben. Wir sind schon gespannt und werden nach der Auswertung des Testlaufs und letzten Anpassungen voraussichtlich noch im Dezember live gehen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0